Blog

Januar 2011

45

Ich hoffe, dass sie alle einen guten Start in das neue Jahr gefunden haben und das Jahr 2011 insbesondere den stetigen Aufschwung zeigen wird, der überall prognostiziert wird. Sollte es denn so kommen, so bleibt allerdings noch zu wünschen, dass ein solcher Aufschwung auch bei allen ankommt. Aus meiner Praxis heraus muss leider vermutet werden, dass ein solcher Aufschwung wohl allenfalls bis in das untere mittlere Spektrum wirksam werden wird, den Rest der Gesellschaft nicht erreicht und die Gräben infolgedessen vertieft.

Andererseits ist, wenn eine gewisse persönliche Wehleidigkeit erlaubt ist, allerdings auch darauf hinzuweisen, dass die (durch den Gesetzgeber zu regelnden)Honorare der Rechtsanwälte seit 1994 nicht mehr angehoben wurden. Dies bleibt definitiv eine wichtige Forderung an die Gesetzgebung in dieser Wahlperiode.

Eine wichtige Forderung an den Gesetzgeber wäre auch, die absurden Massenabmahnverfahren teilweise zu unterbinden, insbesondere aber in ihren Folgen zu begrenzen. Es bleibt vollkommen unnachvollziehbar, warum das Fahren durch die Innenstadt mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit signifikant geringere finanzielle Konsequenzen haben soll als der illegale Download eines Musikstücks. Noch dazu wird das ganze von Kollegen in beschämender Weise zum Zwecke des – wohl sehr auskömmlichen – Broterwerbs missbraucht. Gleichzeitig muss aber auch gesagt werden, dass ein Fernsehreporter auf einem Privatsender in dieser Woche doch reichlich daneben lag, indem er den Mandanten insoweit in der Kostenfalle erwähnte, als dieser entweder an den abmahnenden Anwalt zahlen muss oder einen eigenen Anwalt. Da werden dann allerdings zwei einigermaßen unterschiedlich agierende Handelnde über einen Kamm geschoren. Unabhängig davon zeigt aber auch dies, dass der Gesetzgeber aufgerufen ist hier einzugreifen.

Beste Grüße

Georg Garbrecht

— Georg Garbrecht

August 2011

45

Unser Kanzleismart ist unterwegs !

— Georg Garbrecht

Love Parade

45

Sicher ist das meiste gesagt. Als Anwalt fragt man sich allerdings, wieviel wir zu solchermassen lächerlichen Pressekonferenzen wie die gestrige in Duisburg zur Verantwortlichkeit in Sachen Love Parade beitragen. Weniger als heisse Luft verbreiten, um die eigene Verantwortung möglist klein zu reden. Am Ende steht – wie man es etwa in den USA oder auch Australien schon länger beobachten kann – eine Sprache, die alles positiv findet und für nichts gerade steht, um vor allem sicher zu stellen, dass man nicht haftbar gemacht werden kann. Das betrifft sowohl das eigene Handeln als auch die verbale Beschreibung des eigenen Tuns oder Lassens.

Sinnigerweise haben auch Diktaturen dafür Worte. In alten DDR Unterlagen(etwa Stasi – Akten) fand sich der wunderbare Terminus “es wird eingeschätzt…”. Das ist dann der Gipfel der tatsächlichen und sprachlichen Konturlosigkeit. Im Regelfall ist es einfach nur Feigheit. Im Falle der Love Parade verhöhnt dies auch noch die Opfer.

— Georg Garbrecht

Schiris 2

45

Eine Schande, die Brasilianer als tretende, ständig meckernde weinerliche Jammerlappen auf einem Fussballfeld zu sehen. Man hätte seine Stärken nutzen sollen, anstatt den Schiri zu “testen”. Ein Akt der Fussballästhetik, dass Holland dieses Brasilien aus dem Turnier entfernt hat. Goed gedaan !

— Georg Garbrecht

Schiedsrichter

45

Es geht ja nicht erst seit gestern. Die Schiedsrichter zerpfeifen die Fussball WM, an die Handball- WM mag man auch denken. Die dem aber eigentlich zugrundeliegende Gesetzmässigkeit ist jedoch die, dass wir uns auf Modi der Streitentscheidung(oder Schlichtung) einigen und damit umgehen müssen. Im Sport sind das Schiedsrichter und zum Teil sog. Sportgerichte, deren rechtliche Basis allerdings im Einzewlfall zweifelhafist(auch wenn CAS eine Verbesserung bedeutet. Letzteres ist aber ein anderes Thema.

Die Frage, um die es mir hier geht, ist die Frage welcher Hilfsmittel wir uns für unsere Streitentscheidungen bedienen. Beim Fussball geht es um Torkameras, Videobeweise bis hin zu Magic Eyes und eingeschränkte Remonstrationsrechte(Wimbledon).

Heute morgen sass ich im Gericht und es ging um einen Rechtsstreit , in dem es um die Modernisierung der Datenverarbeitung im Unternehmen ging. Der Entscheider hatte erkennbar keine Ahnung von dem zugrundeliegende Themen und auch keinen Willen, sich damit zu befassen.

Das Ganze belegt nur anschaulich, dass wir in allen Bereichen gehalten sind, uns der zur Verfügung stehenden Hilfsmittel zu bedienen. Wenn Entscheider das nicht tun, disqualifizieren sie sich fachlich(der Schiedsrichter ist natürlich da in der Auswahl unfrei). Im Sport wächst der Druck von aussen, da alle anderen sehr wohl diese Technik haben. So konnte man gestern die streitigen Szenen aus diversen Einstellungen sehen. Als ich jünger war war es hingegen keineswegs klar, dass bei allen Bundesligaspielen überhaupt das Fernsehen da war(und man freute sich dann, wenn man in Sportschau und Sportstudio sah, dass die eigene Mannschaft gesendet wurde).

Man mag über Grenzen reden(CCTV im öffentlichen Raum z.B.), aber wir machen uns bei Gericht und auf dem Rasen lächerlich, wenn wir methodisch steinzeitlich die Moderne beherrschen, regulieren und befrieden wollen. Dafür sind diese WM – Fälle sehr grundsätzliche Fingerzeige eines sehr viel weiterreichenden Themas.

— Georg Garbrecht

Opel

45

Wer hilft eigentlich Mittelständlern ? Es ist kaum zu ertragen – aus mehreren Gründen – dass sich die Regierung gegenseitig vorführt, um als besserer oder eigentlicher Opel Retter da zu stehen. Brüderle hat entschieden(hört, hört !) und er hat endlich richtig entschieden. Da kommt Frau Merkel und will das nicht als letztes Wort sehen. Das wirft ein Schlaglicht auf die Art des Regierens heutzutage und es führt zu falschen Entscheidungen aus populistischen Gründen. Um die Schraube noch eine Umdrehung weiter zu drehen, kann man dann in die Niederlande und auf deren gestriges Wahlergebnis schauen, um fest zu stellen, dass dann völlige Inhaltsfreiheit in Gestalt des Herrn Wilders(na ja, bis auf ein Thema…) Sitze gewinnt und zu einer faktischen Unregierbarkeit führt. Der letztere Terminus führt dann wieder nach NRW und die dortige Reise nach Jerusalem bzw, Regierung.

Anwälte und (mit Blick auf die WM) Fussballer haben gemein, dass sie dann gut sind, wenn Sie die Kraft zu Entscheidungen haben, etwa im Mandantengespräch diesem nicht nach dem Mund zu reden oder eben im Termin, wenn etwas unvorhergesehenes passiert(die Fussballer immer dann, wenn sie den Ball bekommen…letztlich one touch football). Die Öffentlichkeit will einfach mehr klare Kante, der Wille zur Entscheidung bzw. dessen Umsetzung ist das, was gewollt ist und nicht das konsequente Abwarten und längstmögliche Vereinnahmung aller möglicher Ansichten. Das ist es was bei Opel passiert: es sieht gut aus, Opel Geld geben zu wollen, also hält man sich das offen, solange es geht, zur Not auch unter Vorführung des eigenen Koalitionspartners. Ich bin froh, dass man im Alltag nicht ständig auf Opportunismus in dieser Konzentration trifft, sei es beruflich oder privat.

Das musste mal raus !

so long

— Georg Garbrecht

Hinweis

45

Aus aktuellem Anlass sei hier auf eine derzeit kursierende e-mail eines angeblichen RA-Kollegen hingewiesen(RA Giese), der auf diesem Wege angeblich illegale downloads verfolgt und am Ende dann 100 EUR haben möchte. Es geht angeblich um eine Firma Videorama und es gibt auch tatsächlich in Hamburg einen Kollegen dieses Namens, der für all dies nichts kann. Es zeigt allerdings anschaulich, welchen Irrsinn diese Dinge produzieren, denn vermutlich verdient auch dies “Geschäftsmodell” Geld. Aber gleichwohl – und auch wenn hier ein Anwalt vorgeschoben wird – bleibt all dies Betrug und es bleibt daher unverändert immer gültig: in Fällen von Abo Fallen und angebl. Urheberrechtsverletzungen zahlen Sie nicht und kontaktieren Sie Ihren Anwalt !!!! Der bewertet dies und sagt Ihnen, ob und was zu tun ist.

Beste Grüsse
Georg Garbrecht

Ich bin froh, dass der Blog nun auf der Website läuft. Die Kanzlei ist derzeit aktiv in vielen Bereichen, was das Marketing betrifft, aktuell in den Shopping News. Der Blog selber wird in den nächsten Tagen aufgenommen.

Bleiben Sie uns gewogen !
Georg Garbrecht

— Georg Garbrecht

Here we go!

45

…wenn man langsam grau wird, ist Blogging ein interessantes neues Vehikel, an das man sich heranarbeiten muss. Ich möchte hier über berufliche Praxis, persönliches und private Dinge reden, soweit jedenfalls ich meine, dass sie über – rein virtuelle – Gedanken im Kopf hinausgehen (sollten). Mal sehen, wie das geht, aber Dinge wie Blogs von Kollegen und auch das Buch von Herrn von Schirach inspirieren durchaus dazu.

Dies gilt umso mehr, als sich berufliche Entwicklungen ankündigen, die den Zeitpunkt richtig erscheinen lassen, wenn es so etwas gibt.

Neben beruflichem und ein wenig Politik, wird es um Sport gehen, innbesondere Fussball und der australische Fussball(Aussie Rules) , den ich sehr schätze und dessen Verbreitung mir am Herzen liegt.

— Georg Garbrecht

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren